3.Startbahn

Siebte Jahrestag des Münchner Bürgerentscheids über die geplante 3. Startbahn im Erdinger Moos.

Aus diesem Anlass veranstaltet das Aktionsbündnis AufgeMUCkt und das Bündnis „München gegen die 3. Startbahn“ eine Kundgebung. Katha Schulze, MdL vom Münchner Bündnis und Christian Magerl werden kurze Ansprachen halten und den Münchnerinnen und Münchner für die Unterstützung danken. Außerdem werden Unterschriften für die Massenpetition „Sofortige Einstellung des Förderprogramms der Flughafen München (GmbH) für Flugverbindungen“ gesammelt. Die Veranstaltung beginnt am Montag, den 17. Juni um 12.30 Uhr in München, Sendlinger Straße 8.
Quelle: Aufgemuckt.de  / PM  13.06.2019

3.Startbahn-NO

Massenpedition zu Subventionen am Flughafen.

AufgeMUCkt und der Bund Naturschutz haben eine Massenpetition gestartet um die Subventionen, die der Flughafen München GmbH (FMG) den Airlines gewährt, zukünftig zu unterlassen. 

Wir bitten Euch deshalb druckt das Formular aus und lasst es möglichst viele Bekannte, Verwandte und andere Gleichgesinnte unterschreiben.

Jeder ist Unterschriftsberechtigt! Es gibt keine Altersgrenze. Auch Auswärtige können die Petition unterzeichnen. Die Unterschriftenlisten sind bei Dr. Christian Magerl abzugeben. Die Adresse ist in der Pedition unten vermerkt.

Vielen Dank für Eure Mithilfe und Unterstützung dieser so wichtigen Aktion!

Massenpetition_Subventionen-MUC

Quellen:

https://www.keine-startbahn3.de/2019/05/17/pressemitteilung-petition2019/

https://freising.bund-naturschutz.de/fileadmin/kreisgruppen/freising/Flughafen/01_PM_LFGM_15_19_Massen-Petition-Subventionen-MUC_170519.pdf

************************************************************************************************************
Diesmal zwar kein Antrag von uns Grünen, aber jeder kann  schön sehen wer für Klima- und Umweltschutzpolitik vor Ort steht.

62169030_2508824895802688_9203676622505377792_n

******************

Mia Ham´s Satt

https://www.miahamssatt.de/

Mia Ham´s Satt

******************************************************

Heute beim Drachenfest (2018) in Attaching, ein leiser und erfolgreicher Protest gegen die 3. Startbahn. Super Wetter und Rückenwind für eine Gute Sache. Bei tollen Gesprächen mit Kaffee und Kuchen. Vielen Dank den Organisatoren.

********************************

Festwoche

12 Jahre erfolgreicher Widerstand –  2 Bahnen reichen!

http://www.aufgemuckt.de/

18238613_1049525348512022_1132372107907541914_o.jpg  18195070_1049525345178689_8592645445012960566_n.jpg

*************************************************************************************

Seehofer hat die Bürger*innen in Freising und v.a. in Attaching arglistig getäuscht! Sein sog. Bürgerdialog eine Farce. In Attaching hat er noch gesagt, er sieht derzeit keinen Bedarf! An den Zahlen hat sich nichts geändert! #KoaDritte!

28. September 2016

3. Startbahn: So genannter Dialogprozess entpuppt sich als arglistige Täuschung

München (28.9.2016/hla). „Die plötzliche Ankündigung des CSU-Ministerpräsidenten, ein Ratsbegehren zum Bau der 3. Startbahn in München anzustreben, ist eine herbe Enttäuschung und eine totale Kehrtwende“, so die erste Reaktion des umweltpolitischen Sprechers der Landtags-Grünen, Dr. Christian Magerl, auf die entsprechende Erklärung Seehofers in der Regierungserklärung. Der so genannte Dialogprozess zur Entscheidungsfindung „entpuppt sich nun als arglistige Täuschung“!

Wenige Monate Wachstum bei den Flugbewegungen seien zudem bei weitem keine Trendwende und noch lange kein Anlass für eine erneute Abstimmung in München. „Hier ist jetzt Standhaftigkeit bei der Landeshauptstadt und insbesondere bei OB Reiter gefordert“, analysiert Christian Magerl. Besonders ärgerlich sei die Tatsache, dass die angebliche Trendwende letztlich nur durch millionenschwere Zuzahlungen und Zuschüsse an die Fluggesellschaften erkauft wurde. „18 Millionen Euro in 2015, im ersten Halbjahr 2016 schon wieder 10 Millionen Euro für die Flugförderung – das sind unanständig hohe Subventionen“, findet Christian Magerl. Eine echte Nachfrage nach mehr Start- und Landeslots sei nach wie vor nicht erkennbar.

Die Landtags-Grünen stehen deshalb weiter an der Seite der Bürgerinnen und Bürger vor Ort und setzen den Kampf gegen den Bau der 3. Start- und Landebahn fort. „Sollte es wirklich zu einer neuen Abstimmung kommen, dann werden wir diese gewinnen“, zeigt sich Christian Magerl überzeugt.

http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/verkehr/flugverkehr-und-dritte-startbahn/3-startbahn-so-genannter-dialogprozess-entpuppt-sich

http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/verkehr/flugverkehr-und-dritte-startbahn

LOGO

*********************************************************************************************************
03. April 2016

Flugförderung: Sumpf von Ungereimtheiten im Erdinger Moos

München (3.4.2016/hla). Der Vorsitzende des Umweltausschusses im Bayerischen Landtag und umweltpolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Dr. Christian Magerl, spricht nach den jüngsten Veröffentlichungen über das Geschäftsgebaren der Münchner Flughafengesellschaft FMG und aufgrund einer jetzt durch die CSU-Staatsregierung beantworteten Grünen-Anfrage zu deren Förderpraxis von einen „Sumpf von Ungereimtheiten im Erdinger Moos“.

„Das Geschäftsgebaren der FMG und ihres Geschäftsführers Kerkloh ist in hohem Maß undursichtig und folgt derzeit nach meiner Meinung ohne Rücksicht auf die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ausschließlich dem Ziel, den Bau der dritten Startbahn zu rechtfertigen“, analysiert Christian Magerl. Er verweist neben der Kritik des ORH an dem Milliardengeschenk für die Lufthansa und den unverhältnismäßig hohen Mitteln für Flugförderung auf neue Erkenntnisse zur Flugförderungsstrategie. „Es ist doch absurd, wenn über 80 Prozent des teuer zugekauften Verkehrs Ziele adressiert, die aus München bereits angeflogen wurden. Ebenso wenig kann ich nachvollziehen, dass von der so genannten Ansiedelungsförderung immer wieder Unternehmen profitieren, die seit vielen Jahren in München vertreten sind.“

Christian Magerl nimmt deshalb nun direkt den FMG-Geschäftsführer ins Visier: „Herr Kerkloh scheint sich nicht bewusst zu sein, dass er für ein Staatsunternehmen arbeitet. Er ist damit zum verantwortungsvollen Umgang mit den Finanzmitteln – dem Geld der Bürgerinnen und Bürger – verpflichtet. Wenn er dieses Geld aber nutzt, um eigene oder politische Ziele seines Aufsichtsratschef Söder zu verfolgen, kommt das einer Mittel-Veruntreuung nahe.“ Die Landtags-Grünen kündigen an, die Vorgänge penibel zu prüfen. „Sollten wir jetzt nicht alle erforderlichen Informationen erhalten, gibt es auch parlamentarische Mittel, die CSU-Regierung und die FMG zu vollständiger Transparenz zu zwingen“, so Christian Magerl.

http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/verkehr/flugverkehr-und-dritte-startbahn/flugfoerderung-sumpf-von-ungereimtheiten-im-erdinger
**************************************************************************************************************
01. April 2016

Hemdsärmeliges Geschäftsgebaren der Münchner Flughafengesellschaft

München (1.4.2016/hla). Zu den Vorwürfen des Bayerischen Obersten Rechnungshofs (ORH), die staatliche Münchner Flughafengesellschaft (FMG) habe der Lufthansa Vorteile in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro ohne angemessene Gegenleistung verschafft, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann:

„Das offensichtlich hemdsärmelige Geschäftsgebaren des FMG-Geschäftsführers Kerkloh ist mit den Grundsätzen eines staatlichen Unternehmens nicht mehr vereinbar. Nach Gutsherrenart werden hier Millionenförderungen für zusätzliche Flugbewegungen und eine Milliardensubvention an die Lufthansa verteilt, um Wachstum zu erkaufen – und es scheint möglich, dass wir hier nur die Spitze des Eisberges kennen. Die Geheimniskrämereien rund um den Flughafen nehmen inzwischen überhand. Wir fordern die umgehende Berichterstattung des CSU-Finanzministers im Bayerischen Landtag. Jetzt muss alles auf den Tisch. Wir wollen den ORH-Bericht einsehen und endlich auch sämtliche bislang geheim gehaltenen Zusatzvereinbarungen zum Gesellschaftervertrag. Die Hinterzimmermethoden, mit denen FMG und CSU an der dritten Startbahn basteln, werden wir nicht länger akzeptieren. Ein Unternehmen, das zu 100 Prozent in öffentlicher Hand ist, ist in besonderem Maß zur Transparenz und zum  verantwortungsvollen Umgang mit den Finanzmitteln verpflichtet; denn natürlich handelt es sich hier in letzter Konsequenz um das Geld der Bürgerinnen und Bürger Bayerns.“

http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/verkehr/flugverkehr-und-dritte-startbahn/hemdsaermeliges-geschaeftsgebaren-der-muenchner-flug

************************************************************************************************************
_____________________________________________Feb. 2016
Hoffen wir, dass diese Unions-Gruppierung Gehör findet!
„Flughafen München: CSU Umweltpolitiker lehnen 3 Startbahn ab“
http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/dritte-startbahn-flughafen-muenchen-102.html
************************************************************************

AufgeMUCkt und BN demonstrieren gegen die 3.

*Näher am Menschen?*

Ein Spalier bildete aufgeMUCkt für die CSU-Landtagsfraktion auf ihrem
Weg zu ihrer Klausur in Kreuth.
Es sollte die Befürworter einer dritten Bahn in der CSU-Landtagsfraktion
mahnen, dass die Bürger das größenwahnsinnige Projekt nicht wollen.
Mensch, Natur und Umwelt müssten weichen, nur damit die FMG die kürzesten Umsteigezeiten anbieten kann.
Dabei hat MUC bereits extrem kurze Umsteigezeiten.
DieMehrheit der CSU-Landtagsfraktion sieht das offenbar wichtiger als die enormen Lasten für Mensch und Natur –
Ein menschenverachtender Abwägungsfehler.

Das sieht offenbar auch die deutliche Mehrheit der Bayern so:
Nur 36 % sind dafür, aber 47 % halten den Ausbau für falsch („Kontrovers“ Bayerntrend 13.1.2016).

Die Abgeordneten und Minister wollten sich auch nicht mit
aufgeMUCkt auseinandersetzen und fuhren ohne zu halten an uns vorbei.
Lediglich der Dachauer Abgeordnete Anton Kreitmair hielt an und zeigte
persönlich Verständnis für unser Anliegen.

Mit dabei im vollen Demo-Bus: Die Stadträte Eva Bönig, Manfed Drobny (Grüne) und Monika Hobmeier (ÖDP).

DSCN5365DSCN5358[1]
  *********************************************************************
Aus aktuellem Anlass von  http://www.aufgemuckt.de/ übernommen:
Am 29. Oktober kommt Ministerpräsident Seehofer nach Attaching zu einem Gespräch mit den betroffenen Bürgern.

Dies ist unsere letzte Chance, positiven Einfluss auf Seehofers angekündigte, endgültige Entscheidung über eine 3. Startbahn zu nehmen. Wir alle haben die berechtigte Hoffnung, dass wir uns mit dieser letzten Attachinger Veranstaltung dem Ende unseres bisher erfolgreichen zehnjährigen Widerstandes und damit der Planungen einer 3. Startbahn nähern.
Wir bitten Sie/Euch daher zum Empfang des MP und für das anschließende Gespräch über die Betroffenheiten möglichst zahlreich zu kommen!

Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 13.00 Uhr zum Sportheim Attaching
(85356 FS-Attaching, Am Sportplatz 3).
Leiten Sie bitte die Einladung weiter an Freunde, Bekannte, Vereine usw. und bitten Sie um Teilnahme. Damit wollen wir das letzte große Zeichen an unseren MP vor seiner Entscheidung und an alle Entscheidungsträger senden…

Ich bitte an dieser Stelle alle MitgliederInnen des Ortsverbandes und alle Unterstützer gegen die 3. Startbahn wenn die Zeit und Möglichkeit besteht an dieser Veranstaltung von Aufgemuckt teilzunehmen. Je höher der öffentliche Druck ist, um so eher gibt es eine Entscheidung zu Gunsten aller betroffenen Menschen.

OV Freising- Sprecher

Werner Habermeyer

*************************************************

Nächster Termin der BI-Freising zur 3. Bahn: BI Sitzung am 2.11.15 um 19.00 im Et Cetera.

Demo(Mahnwache) beim Besuch des Innenminister Herrmann am 19.10.15 beim Alten Wirt in Goldach. Treffpunkt ab 18.00

************************************************

Als Grüner Ortsverband unterstützend wir die Aktionen von AufgeMUCkt und veröffentlichen an dieser Stelle in auszügen folgende Mail von Hartmut Binner.

Sehr geehrte liebe Mitglieder unseres Aktionsbündnisses,

liebe Startbahngegner, Unterstützer und Freunde,

und wieder haben wir alle (kurz vor der angekündigten Entscheidung Seehofers) die Möglichkeit, Farbe zu bekennen und mit unserer zahlreichen Teilnahme an den nächsten beiden Veranstaltungen ein klares Zeichen für unseren ungebrochenen Widerstand an ihn und die Entscheidungsträger zu senden.

1.)  Am nächsten Sonntag, 25. Oktober 2015 ab 18.00 Uhr bewegt sich wieder einmal unser ökumenischer Lichterzeichen-Schweigegang in Freising von der evangelischen Christi-Himmelfahrts-Kirche durch die Stadt auf den Domberg (siehe Anlage). Zur besseren Terminplanung teile ich das schon heute mit.              Da ich persönlich und viele andere kompetente Mitstreiter seit einiger Zeit das supergute Gefühl haben, dass wir Startbahngegner uns nach zehn Jahren erfolgreichem Widerstand endlich auf der Zielgeraden befinden, bitte ich wieder einmal um zahlreiche Teilnahme. Bitte unterstützt uns gerade jetzt!                                             Mein zusätzlich beigefügter Medienaufruf von 2007 hat bis heute nichts an Aktualität verloren.

2.)  Bei dieser Gelegenheit erinnere ich noch einmal an meine kürzliche Einladung zu einer Mahnwache anlässlich des Besuches von Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann beim  CSU-Ortsverband in Hallbergmoos am kommenden Montag, 19.10.2015.                                                                                                                                  Unser Treffpunkt: 18.45 Uhr vor dem „Landgasthof Alter Wirt“ in 85399 Hallbergmoos-Goldach, Hauptstr. 66-68.

Obwohl wir Startbahngegner uns nach meinem Gefühl wegen der gut verlaufenden Gespräche mit MP Seehofer verstärkte Hoffnung auf die endgültige Beerdigung einer 3. Startbahn machen dürfen, verkündigt dieser CSU-Betonpolitiker im Sinne der Lobbyisten noch immer vehement und lauthals die Notwendigkeit einer 3. SLB (siehe Zeitungsberichte). Wir sollten ihm und seinen Gesinnungsgenossen (wie Erwin Huber!) mit zahlreicher Teilnahme, aber auf absolut friedliche Art zeigen, „wo der Bartl den Most holt“! Bitte kommt so zahlreich, wie möglich, mit entsprechenden, friedlichen Bannern (bitte kein Wahlkampf!) …

… mehr auf der Homepage www.aufgemuckt.de Hier kann inzwischen der aktuelle Faktencheck II abgerufen werden. Und noch einmal der Hinweis auf unsere Internet-Webseite www.besserfuerbayern.de  …        

*******************************************************************************

BI-FREISING  Die Bürgerinitiative Freising  lädt ein zum Vortrag

Ultrafeinstaub durch Flugverkehr- aktuelle Messungen

Referent: Wolfgang Schwämmlein, Mainz

Montag, 27. Juli 2015 19:30 St Georg Haus, Freising

*********************************************************************************************

Bayern lehnt die 3. Startbahn ab!

Wie SAT.1 Bayern in einer repräsentativen Telefonbefragung festgestellt hat, lehnt die Mehrheit der Menschen in Bayern den geplanten Bau einer dritten Startbahn am Flughafen München ab.

In BAYERN sind 52% der Befragen gegen den Bau der dritten Startbahn. Innerhalb des Großraums Münchens sind sogar 63% gegen den Bau.

Quelle: Pressemitteilung von SAT1 am 23.07.2015

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/flughafen-muenchen-mehrheit-der-bayern-will-keine-dritte-startbahn-1.2579151

https://www.sat1bayern.de/news/20150723/waehlercheck-csu-stabil-mehrheit-gegen-dritte-startbahn/

**********************************************************************************************************************************************
Liebe UnterstützerInnen die nächste Familien Veranstaltung der BI´s und von aufgeMUCkt ist am 20.Juni.    Näheres unter:

http://keine-startbahn3.de/10-jahre-widerstand/

Mit Musik und Unterhaltung
Well-Brüder,
Otto Göttlers Diatoniks, (elektrische Volksmusik),
Christoph Weiherer,
Haindl Geigenmusi,
Wiggerl (Kabarett, Berglern),
Herzbluat
70 Cent (Classic Rock Cover)
Grünes Kabarett aus Freising

*************************************************************

Liebe UnterstützerInnen der BI Freising! Das nächste BI Treffen ist am 1.6.15 um 19.30 im Et Cetera, zugleich möchte Euch den Aufruf von AufgeMUCkt mit der Bitte um zahlreiche Teilnahme weiterleiten:

Sehr geehrte, liebe Startbahngegner und Unterstützer,

wir aufgeMUCkte Aktivisten haben schon vor vielen Jahren den Spruch geprägt und auch meist befolgt:

„Wenn ein Entscheidungsträger und/oder  prominenter Befürworter einer 3. Startbahn unser Flughafenumland besucht, wird er von uns vor Ort „heimgesucht“!

Jetzt ist es wieder mal so weit!   Am kommenden

Dienstag, 12. Mai, wird um 17.30 Uhr im „Künstlerhaus Oberbayern“ in 85354 Freising, Schafhof 1

dem Bayer. Ministerpräsidenten Horst Seehofer die „Max-Schönleitner-Medaille“ verliehen. 

Wir versammeln uns also ab ca. 16.30 Uhr am Haupteingang des Schafhofes (wie beim heurigen CSU-Neujahrsempfang) zur entsprechenden Begrüßung des „Hauptschuldigen“ (für die Planungen einer 3. Startbahn) im Rahmen einer angemeldeten Demo/Mahnwache mit entsprechenden Transparenten/Bannern und gehöriger Wut im Bauch. Wir wollen diesem Missächter des Bürgerwillens unseren nicht nachlassenden Widerstand gegen diese menschenverachtenden und nicht notwendigen Ausbaumaßnahmen kund tun und auch mit entsprechenden Transparentsprüchen zeigen. Ich hoffe auf zahlreiche Teilnahme und werde auch wieder mal (nach längerer krankheitsbedingter Abstinenz) selbst mit Euch demonstrieren.

Herzliche Grüße,

Hartmut Binner, Mitglied im Sprecherrat des Aktionsbündnisses AufgeMUCkt

***********************************************************

Liebe FreundInnen der BI Freising! Das nächste BI Treffen ist am 1.6.15 um 19.30 im Et Cetera.

*******************************************************************************

Sehr geehrte Mitglieder unseres Aktionsbündnisses, liebe Startbahngegner, Unterstützer und Freunde,

wie Sie/Ihr vielleicht heute den Medien entnehmen konntet, ist Minister Marcel Huber erkrankt und kann nicht zur für morgen angekündigten Josefifeier in Zolling kommen.

Richtigerweise hat daher Plane Stupid in Absprache mit der zuständigen Polizei die zunächst angemeldete Demo abgesagt.

Daher ziehen auch wir AufgeMUCkte jetzt unsere Einladung/Aufforderung zur Demo-Teilnahme zurück und bitten darum, diese Absage entsprechend weiterzuleiten.

Herzliche Grüße,

im Namen des Sprecherrates, Hartmut Binner.

***********************************************************************

Als Grüner Ortsverband unterstützend wir die Aktionen von AufgeMUCkt und veröffentlichen an dieser Stelle folgende Mail der BI-Freising.

Liebe AufgeMUCkte, liebe Startbahngegner und Unterstützer,

am Donnerstag, dem 19.03. 2015 kommt Staatsminister Marcel Huber nach Zolling zur Josefifeier. Plane Stupid wird eine angemeldete Kundgebung veranstalten, mit der Herr Huber begrüßt werden soll. Helft bitte kräftig mit durch zahlreiche Anwesenheit, um auch ihm zu zeigen:    BAYERN BRAUCHT KEINE 3. STARTBAHN!

Treffpunkt ist um

18.45 Uhr vor dem Gasthof Hörhammer, Freisinger Str. 4, in 85406 Zolling.

Herzliche Grüße, im Namen des Sprecherrates,

******************************************************************************

03. Februar 2015

Keine 3. Start- und Landebahn am Münchner Flughafen

Christian Magerl: Koa Dritte ist gut für Bayern.

Dr. Christian Magerl: „Der Humbug muss endlich aufhören!“ Wir unterstützen die Eingabe betreffend „Ablehnung der geplanten 3. Start- und Landebahn am Flughafen im Erdinger Moos“. „Es gibt keinerlei Bedarf für eine 3. Start- und Landebahn“, erklärt unser umweltpolitischer Sprecher Dr. Christian Magerl –  „weder von den aktuellen Flugbewegungen noch von den Wachstumsraten her.“

Die Prognosen von Intraplan würden extrem stark von der Realität abweichen. Seit dem Höchststand im Jahr 2008 habe die Zahl der Flugbewegungen kontinuierlich abgenommen. „2014 wurde nicht einmal der Wert von 2004 erreicht“, so Christian Magerl. „Selbst bei optimistischen Wachstumsraten reicht das Zwei-Bahn-System kapazitätsmäßig mindestens bis zum Jahr 2030.“

Ebenso müsse der Umweltaspekt beachtet werden. So würde die dritte Start- und Landebahn fast 1000 Hektar EU-Vogelschutzgebiet „sinnlos vernichten und enorme Umweltauswirkungen wie Lärm und Abgase, mit sich bringen.“ Zudem sei die Belastung für die Menschen im Flughafenumland enorm. „Die Belastung ist schon jetzt sehr viel höher als seinerzeit in München-Riem“, so Christian Magerl. „Dieser Humbug muss endlich aufhören.“

Quelle: http://www.gruene-fraktion-bayern.de/themen/verkehr/flugverkehr-und-dritte-startbahn/keine-3-start-und-landebahn-am-muenchner-flughafen

*******************************************************************************

Termine:                                                                                                                                     Freising, den 11.11.2014 – Das nächste BI Freising Treffen ist am 01.12 / 19:30Uhr im Etcetera (Obere Hauptstrasse – Innenstadt)

*******************************************************************************

Freising, den 07.11.2014      … Im Namen des gesamten, großen Aktionsbündnisses AufgeMUCkt findet eine besondere Benefiz-Ausstellung zu Gunsten des Widerstandes gegen eine 3. Startbahn unter dem Titel  „Kunstzeichen für die Bewahrung der Schöpfung“ statt. Die Eröffnung der Ausstellung findet statt am kommenden  Montag, 10. November 2014 ab 18.00 Uhr im Atrium der Sparkasse Freising, Untere Hauptstr. 29. Die Initiatorin, Frau Alexandra M. Hoffmann aus FS-Pulling, hat hierzu zehn bildende Künstler aus der Stadt und dem Landkreis Freising eingeladen, um die fragile Thematik in all ihren Facetten zu reflektieren. Die beteiligten Künstler wohnen alle im betroffenen Umland des Flughafens. Sie wollen mit ihren rund 50 ausgewählten Grafiken, Gemälden, Skulpturen und Bildern von unberührten und berührten Landschaften und Orten zum Nachdenken anregen. Dabei wollen sie auch die Betroffenheit der Anwohner reflektieren und in kritischen Kompositionen klar Stellung beziehen. Das Saxophonquartett „Saxadonna“ wird die Ausstellungs-Eröffnung begleiten. 20 % des Verkaufserlöses lassen die Künstler den Bürgerinitiativen „Aktionsbündnis AufgeMUCkt“, „BI Freising“ und „BI Attaching“ für ihren Abwehrkampf zu Gute kommen.  Beendet wird die Ausstellung mit einer Finissage am Mittwoch, 26. November 2014 ab 18.00 Uhr …      Hartmut Binner, Mitglied im Sprecherrat *************************************************************************************

Lieber Besucher, gerne verweisen wir wir an dieser Stelle auch mal auf Seiten uns nahestehender Verbände um zu zeigen welch große Unterstützung das Bündnis gegen die 3. Startbahn hat. Die 3. Startbahn und deren Kritiker in Alt- und Oberbayern können Sie hier auszugsweise wiederfinden.

Unserer ganz besonderer Dank gilt natürlich speziell der Münchner Bevölkerung, die uns mit Ihrem Bürgerentscheid gezeigt hat, dass Solidarität in Bayern eine Herzensangelegenheit ist.

Hier ein paar Verweise, weshalb wir aus ökologischer, sozialer und marktwirtschaftlicher Sicht dieses Vorhaben als Überflüssig und gefährlich betrachten.

http://keine-startbahn3.de/

http://www.bi-freising.de/

https://de-de.facebook.com/bi.freising

http://www.bund-naturschutz.de/themen/verkehr/luftverkehr/flughafen-muenchen.html

http://www.naturfreunde-freising.de

http://www.schutzgemeinschaft-muc.de

http://www.vcd-bayern.de/freising/themen/flughafen.html

https://www.facebook.com/pages/Keine-dritte-Startbahn/117688718249663?sk=info

http://www.gruene-muenchen.de/themen/dokument/3-startbahn-der-buergerentscheid-gilt-ohne-wenn-und-aber/